Hornissennest mit Video vom Bau

Hornissennest mit Video vom Bau

 

europaeische Hornisse

Europäische Hornisse "vespa crabro" 

 

Seit dem Sommer gibt es so gut wie keine Wespen mehr im Astronomiepark. Grund ist ein Hornissenvolk, das sich im Starenkasten nieder gelassen hat.
Wie auch in 2019 hat der Platz im Inneren nicht mehr ausgereicht. So begannen die Hornissen seit Anfang September mit einem Anbau.

 

Die zwei Fotos zeigen die Bauphase.
Oberes Bild vom 20.09.2021, unteres Bild vom 02.10.2021

Hornissennest

 

 

Hier ein Video-Clip der fleißigen Arbeiter.

Hornissen Starenkasten


Hornissen im Starenkasten, großes Foto


Das Hornissennest ist in etwa vier Meter Höhe. Darunter bewegen sich Spaziergänger und Fahrradfahrer. Selbst, wenn ich mit dem Mäher darunter das Gras mähe gibt es absolut keine Angriffe der Hornissen.
Darum habe ich beschlossen eine große Hornissenhöhle zu bauen und diese an dem Baum zu befestigen. Mir sind Hornissen Tausend mal lieber als Wespen, die doch sehr angriffslustig sind. Auch habe ich dadurch keine angefressenen Trauben.

 

Die unermüdlichen Arbeiter bauen und bauen. Selbst den Nistkasten haben die Hornissen gesprengt.
Im Herbst schwärmen die Geschlechtstiere aus und paaren sich. Die begatteten Jungköniginnen suchen sich für den Winter einen geschützten Unterschlupf. Die letzten Arbeiterinnen sterben im November. Dann steht der Bau leer und wird nicht mehr bezogen.

Arbeiter Hornissen



Übrigens, es ist die angestammte Europäische Hornisse und nicht die eingeschleppte Asiatische Art.
2014 wurde die Asiatische Hornisse in Waghäusel, circa 16 km von hier dokumentiert.


mehr, siehe
NABU: „Asiatische Hornisse hat Deutschland erreicht“

NABU: „Asiatische und Europäische Hornisse im Vergleich“

 

03.10.2021  Roland Zimmermann

 

Besucher-Zähler

Heute 103 Gestern 238 Insgesamt 898294

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.