Animation von acht Mondphasen

Animation von acht Mondphasen

Wann und wo ist der zunehmende Mond; wann und wo ist der abnehmende Mond zu sehen?
In welcher Himmelsrichtung geht der Vollmond auf? An welcher Position befindet sich der Neumond?
Antworten auf diese und noch mehr Fragen werden bei den folgenden acht Animationen sichtbar.

 

acht Mondphasen

 

Info zu den Grafiken

Die Grafik zeigt die Erde bei der Tag- und Nachtgleiche mit Blick auf den Nordpol (roter Punkt).
Der Grüne Punkt markiert Mitteleuropa. Unser Blickwinkel beträgt etwa 190 Grad (grüner Halbkreis).
Die inneren Mondsymbole zeigen die für uns sichtbaren Mondphasen. Am Äquator und der Südhalbkugel sieht die Mondsichel anders aus. Siehe: Der Mond steht Kopf!
Die äußeren Mondsymbole zeigen acht Positionen beim Umlauf um die Erde. Dabei wird der Mond von der Sonne immer zur Hälfte angestrahlt.
Der Mond zeigt sich im Lauf des Jahres in unterschiedlicher Höhe. Proportional zu Sonne, siehe: Warum gibt es die vier Jahreszeiten?
Je nach Phase kann der Mond auch Tagsüber beobachtet werden. Doch hier bei den Animationen steht die Sichtbarkeit bei Dämmerung und in der Nacht im Vordergrund. Hierbei laufen die Schritte langsamer ab. Jede Animation besteht aus 24 Grafiken (24 Stunden).
Die unterschiedlichen Hintergrundfarben symbolisieren die Dämmerungsphase, sowie den Tag und die Nacht.

 

zunehmende Mondphasen

Einfache Regel:
Siehst Du bei Sonnenuntergang eine Mondsichel, einen Halbmond, oder einen noch nicht vollkommen runden Mond, so nimmt er zu.

 

Animation vom zunehmenden Viertelmond
Der zunehmende Viertelmond ist ab der Abenddämmerung in südwestlicher Richtung zu beobachten. Am späten Abend geht er am Westhorizont unter.

zunehmender Viertelmond 700px

 

 

Animation vom zunehmenden Halbmond
Der zunehmenden Halbmond ist bei Sonnenuntergang in südlicher Richtung zu sehen. Gegen Mitternacht geht er am Westhorizont unter.

zunehmender Halbmond

 

 

Animation vom zunehmenden Dreiviertelmond
Der zunehmenden Dreiviertelmond ist bei Sonnenuntergang in südöstlicher Richtung zu sehen. Nach Mitternacht geht er am Westhorizont unter.

zunehmender Dreiviertelmond

 

 

 

der Vollmond

Geht am Abend die Sonne im Westen unter, so geht der Vollmond im Osten auf (*). Dies führt aber nicht zwangsläufig zu einer Mondfinsternis. Der Vollmond kann die ganze Nacht hindurch beobachtet werden.
(* Je nachdem wie der Mond zur Ekliptik steht, variiert das +/- einige Minuten.)

 

Animation Vollmond

 

 

 

abnehmender Mond

Einfache Regel:
Siehst Du bei Einbruch der Dunkelheit, oder im Laufe der Nacht, im Osten den Mond aufgehen, so nimmt er ab.

 

Animation vom abnehmenden Dreiviertelmond
Der abnehmende Dreiviertelmond geht erst am späten Abend im Osten auf. Seine beleuchtet Fläche ist groß genug, und ist daher auch nach Sonnenaufgang bis zum Vormittag zu sehen.

abnehmender Dreiviertelmond

 

 

Animation vom abnehmenden Halbmond
Der abnehmende Halbmond geht erst gegen Mitternacht im Osten auf. Seine beleuchtet Fläche ist noch groß genug. Daher ist der Halbmond auch nach Sonnenaufgang bis maximal zur Mittagszeit zu sehen.

abnehmender Halbmond

 

 

Animation vom abnehmenden Viertelmond
Eine abnehmende Mondsichel geht erst vor Sonnenaufgang im Osten auf. Eine schmale Mondsichel steht so nah Richtung Sonne, sodass sie bei Tageslicht nicht mehr sichtbar ist. Ein weiterer Grund ist die gering beleuchtete Mondfläche.

abnehmender Viertelmond

 

 

 

der Neumond

 Animation vom Neumond
Der Neumond befindet sich in Blickrichtung zur Sonne und ist daher nicht zu sehen. Es gibt aber eine Ausnahme, die Sonnenfinsternis. Hierbei befinden sich Sonne, Mond und Erde auf einer Achse

Animation Neumond

 

10/2017   Roland Zimmermann

Besucher-Zähler

Heute 142 Gestern 311 Insgesamt 309309