Bündnis90 Die-Grünen

Bündnis90 Die-Grünen

Zu diesem Abend muss ich nichts schreiben. Stadtrat Herbert Fürstenberger hat einen ausführlichen Artikel verfasst. Dieser wurde im Kraichtalbote veröffentlicht. Zum vollständigen Artikel im Kraichtalbote.

Hier ein Auszug:
„Vom Himmelreich zur Sternwarte“
und das zu Fuß! – dies war dann der folgende, gut und sinnig inszenierte Programmpunkt auf dem Lande. Gegen 18 Uhr erwartete Roland Zimmermann in seiner über viele Jahre hinweg und auf eigenem Grund und allein mit hohen eigenen Mitteln ausgebauten „Sternwarte Kraichtal“ die Gruppe. Was nun Hobby-Astronom Zimmermann dort auf ca. 4000 m² seinen Besuchern bot, war schon derart professionell und wertig gestaltet, dass die Besucher aus dem Staunen nicht herauskamen. „Deutschlands Astronomie-Park Nr.1 befindet sich im Kraichtaler Stadtteil Oberöwisheim!!“, diese lobende Feststellung ist unter Astronomie-Freunden und Fachleuten nachgerade unstrittig. Als dann der Schöpfer dieses Kraichtaler Juwels in seiner originellen, anschaulichen, seine Besucher humorig aktivierenden Art mit der umfassen den Erklärung des Himmels begann, hatte die Anlage ihre Besucher vollends in den Bann gezogen. Da wurden Menschen zu Planeten und Kometen, die sich nach den Anweisungen des Regisseurs in Relation zeitnah und plastisch im freien Gelände bewegten. Selbst die anwesenden Kinder waren mit Feuereifer und „-schweif “ bei der Sache.
Der aufklarende Himmel machte es schließlich möglich, dass die Teleskope am Abend ausgefahren werden konnten. Der fast unverstellte Blick in den Nachthimmel war dann einfach faszinierend. Da tauchte plötzlich der Saturn konturenscharf mit seinen Ringen auf, da erschien als offener Sternhaufen der sogenannte „Wildentenhaufen“. Sternbilder wie Perseus, Pegasus, Kassiopeia u.v.m. wurden am Firmament für alle mit Laserzeiger-Unterstützung erkenntlich. Um 22.36 Uhr zog schließlich die als heller Lichtpunkt erkennbare internationale Raumstation ISS von Westen her mit etwa 28.000 km/h über den Nachthimmel hin nach Osten, auch einige Satelliten wurden auf ihrer Umlaufbahn sichtbar. Wer es bis Mitternacht aushielt, erlebte die ISS sogar ein zweites Mal bei ihrer jeweils 90-minütigen Umrundung. „Roland, du hast uns eine unvergessliche Nacht beschert!“, dieses hochgreifende – und bitte nicht zweideutige! - Lob von allen Teilnehmer*innen für einen Menschen, der über Stunden hinweg so Großartiges so anschaulich vermittelt hat, war allzu berechtigt. Die Kreistagsfraktion der Grünen und der Kraichtaler Ortsverband bedanken sich deshalb sehr herzlich beim hochkompetenten „Himmelsführer aus Oberöwisheim!!!

 

  • 01-Buendnis90-Die Gruenen01-Buendnis90-Die Gruenen
  • 02-Buendnis90-Die Gruenen02-Buendnis90-Die Gruenen
  • 03-Buendnis90-Die Gruenen03-Buendnis90-Die Gruenen
  • 04-Buendnis90-Die Gruenen04-Buendnis90-Die Gruenen
  • 05-Buendnis90-Die Gruenen05-Buendnis90-Die Gruenen
  • 06-Buendnis90-Die Gruenen06-Buendnis90-Die Gruenen
  • 07-Buendnis90-Die Gruenen07-Buendnis90-Die Gruenen
  • 08-Buendnis90-Die Gruenen08-Buendnis90-Die Gruenen
  • 09-Buendnis90-Die Gruenen09-Buendnis90-Die Gruenen
  • 10-Buendnis90-Die Gruenen10-Buendnis90-Die Gruenen
  • 11-Buendnis90-Die Gruenen11-Buendnis90-Die Gruenen
  • 12-Buendnis90-Die Gruenen12-Buendnis90-Die Gruenen
  • 13-Buendnis90-Die Gruenen13-Buendnis90-Die Gruenen
  • 14-Buendnis90-Die Gruenen14-Buendnis90-Die Gruenen
  • 15-Buendnis90-Die Gruenen15-Buendnis90-Die Gruenen
  • 16-Buendnis90-Die Gruenen16-Buendnis90-Die Gruenen
  • 17-Buendnis90-Die Gruenen17-Buendnis90-Die Gruenen
  • 18-Buendnis90-Die Gruenen18-Buendnis90-Die Gruenen
  • 19-Buendnis90-Die Gruenen19-Buendnis90-Die Gruenen
  • 20-Buendnis90-Die Gruenen20-Buendnis90-Die Gruenen
  • 21-Buendnis90-Die Gruenen21-Buendnis90-Die Gruenen
  • 22-Buendnis90-Die Gruenen22-Buendnis90-Die Gruenen
  • 23-Buendnis90-Die Gruenen23-Buendnis90-Die Gruenen
  • 24-Buendnis90-Die Gruenen24-Buendnis90-Die Gruenen
  • 25-Buendnis90-Die Gruenen25-Buendnis90-Die Gruenen

<<< zur Übersicht 2016

Besucher-Zähler

Heute 212 Gestern 509 Insgesamt 541234