Videos von der Webcam-Kraichtal

Videos von der Webcam-Kraichtal

Die Videos zeigen auserwählte Ereignisse in den Jahren ab 2018.
Das Rohmaterial stammt von der Webcam-Kraichtal. Diese sendet minütlich ein Foto.

zum Livebild der Webcam

 


Warm und feucht, ein Eldorado für Pilzkrankheiten.

 Im Frühjahr 2022 hatte es bis zum 23. Juni kaum Niederschläge gegeben. Die Temperaturen kletterten bis zu 38 Grad hoch. Der Astronomiepark liegt auf einem Südhang. Das Grün ist nun weitgehendst braun.
In 2021 war das nicht der Fall, siehe Momentaufnahmen 2021.

 

2022 23 06 Trockenheit

 

 Der 22. Juni 2022 war ein trüber Tag und es hatte sogar geregnet. Doch es kam nur 1 Millimeter herunter, was mehr oder weniger in der Luft verdampfte. Das hatte gereicht, für die Bildung von Nebelschwaden am nächsten Morgen.
Dies ist natürlich ein Eldorado für Pilzkrankheiten an den Pflanzen. In 2021 gab es dieses Phänomen schon ab Mai sehr häufig, was zu großen Ausfällen im Weinbau führte. Siehe unten "2021 mit feuchtwarmer Wetterlage"

 

2022 23 06 warm feucht Nebel

 

 


Der Astronomiepark lockte in 2021 etwa 10.000 Besucher an.

Wie auch in 2020 riss der starke Besucherstrom zum Astronomiepark-Kraichtal nicht ab.
Bedingt durch die Corona Wellen im Frühjahr und Spätjahr. Es gab zwar keine Veranstaltungen, dennoch fanden sehr viele Wanderer den Weg zur Sternwarte. Im Videoclip sind nur Besucher in den Monaten Februar bis Mai zu sehen. Aufnahmen vom gesamten Jahr hätten den Rahmen gesprengt.

2021 Astro Park Besucher

 


2021, Hornissen im Astronomiepark.

Nach der ersten Brut der Staren haben Hornissen deren Nistkasten in Beschlag genommen. Im Spätsommer wurde der Innenraum vom Starenkasten zu klein. So haben die Hornissen einen Anbau konstruiert. Für 2022 plane ich einen Hornissenkasten zu bauen, der entsprechend groß ist. Immer dann, wenn sich ein Hornissenvolk im Astronomiepark angesiedelt hatte, gab es selten Wespen.
Weiter Infos:

 

2021 10 Hornissen Astro Park

 


2021 mit feuchtwarmer Wetterlage.

Von Mai bis in den Herbst gab es häufig kurze Regenschauer und anschließend Nebel.
Es war eine feuchtwarme Wetterlage. Dies führte bei vielen Pflanzen vermehrt zu Pilzkrankheiten. So litten auch die Reben unter Peronospora (falscher Mehltau).
Das Video zeigt als Beispiel die Wetterlage vom 1. Oktober 2021.

 2021 Mehltau Reben

 


Sie kommen vom Schwarzwald in den Kraichgau.

 Ein herrlicher Frühlings-Morgen am 14. Mai 2021 beschert das Wolkenspiel.
Quelle der Bilder: Webcam der Sternwarte-Kraichtal

14. Mai 2021 Schwarzwald Kraichgau

 


7. April 2021, weiß ist nicht nur der Schwarzwald.

Die Woche zuvor hatten wir bis zu 26 Grad auf der Sternwarte. Nun gibt es wieder Minusgrade und Schneeschauer. (April, April, der weiß nicht was er will).
Die Vögel sind aber gut versorgt. Alle Futterstellen werden stark frequentiert.
Siehe Lupe mit roter Umrandung.

2021 04 07 weisser Astronomiepark

 


Stresstest für die Stromversorgung

Der 11. Februar 2021 war ein kalter (mit wenig Wind), aber herrlicher Wintertag.
Der Zeitraffer zeigt diesen Tag in einer Minute.


Stresstest für die Stromversorgung der Kamera und dem Router:
Drei Tage lang war das Solarpanel mit Schnee bedeckt. Die Tage zuvor waren grau, ohne sichtbares Sonnenlicht. Trotz minus 15 Grad am Morgen, hatten die Sonnenstrahlen am Vormittag das Panel vom Schnee befreit. Der Akku konnte wieder Energie tanken.
Bei der Testphase im Sommer 2018 konnte ich solche Wetterbedingungen nur berechnen.

2021 02 11 Minus 15 Grad

 


großer Besucherandrang in 2020

Rückblick in das Corona-Jahr 2020

Den Teleskop- Anhänger habe ich in 2020 nur einmal an das Auto gekoppelt. Und zwar zur Fahrt zum Tüv. Soll heißen: Dieses Jahr gab es zum ersten Mal keine Veranstaltung auf der Sternwarte.
Im Gegensatz nahm der Besucherstrom im Astronomiepark gewaltig zu. Beim ersten Lockdown im Frühjahr hatte ich den Park geschlossen. Weil immer mehr Besucher über die Absperrbänder stiegen habe ich sie nach drei Wochen entfernt. Die Menschen hatten mittlerweile das „Abstand halten“ verinnerlicht. Und auf dem 4.000 m² großem Grundstück war dies auch sehr leicht möglich. Im Spätjahr kam ein großer Zuwachs an Wanderer. Ja wo, außer in die Natur, sollten die Leute noch hingehen? Es war ja alles geschlossen.
Das Video von zwei Minuten zeigt Besucher im Astronomiepark in 2020. (Zusammengestellt mit Fotos der Webcam)

Besucherandrang

 


das Spiel der Wolken

 In den Morgenstunden vom 3. Juli 2020 war nicht nur der Himmel über dem Kraichgau schön anzusehen. Die Wolken spielten mit ihrem Schatten auf der Erde.

2020 07 03 Spiel der Wolken

 


Weihnachten 2019, ein Meer aus Watte.

Am Vormittag dem 26. Dezember 2019 war die Landschaft verzaubert.

2019 12 26 Watte Meer



Die Sonne hat den Nebel besiegt!

 Der Regen am Vortag bescherte uns am Morgen dem 8. August 2019 einen schönen Anblick. Das Tal vom "Kleinen Kraichbach" in Nebel gehüllt.

2019 08 08 Sieg der Sonne

 


Starkregen am 27 Juli 2019

Am Abend fielen innerhalb einer Stunde über 50 Liter Wasser vom Himmel. Der trockene Boden konnte das viele Wasser nicht aufnehmen. So schoss der größte Teil den Berg hinab. Der Dorfbach war übergelaufen.

2019 07 27 Starkregen

 

 


Fernsicht zum Nord-Schwarzwald (75km)

Siehst Du am Vormittag den Halbmond so kann es nur der abnehmende Halbmond sein.
(Achte beim Beginn vom Video auf den oberen Bildrand).
Warum? siehe Animationen der Mondphasen
Nebenher bescherte der 25. April 2019 auch eine herrliche Fernsicht zum Nord-Schwarzwald (75km).

2019 04 25 Fernsicht Sternwarte Kraichtal

 

 


Astronomiepark Besucher im Frühjahr 2019

Der Astronomiepark wird auch außerhalb der Veranstaltungen stark besucht. Viele Wanderer nehmen dabei längere Anfahrtswege (mit Bahn oder PKW) in Kauf.
Aus einigen Aufnahmen der Webcam habe ich einen Clip erstellt.

Wandertouren findest Du bei Besucherinfo.

2019 02 17 Wanderer Sternwarte

 

 


herrlicher Wintertag mit Schnee

Der 31. Januar 2019 bescherte uns einen herrlichen Wintertag.

2019 01 31 herrlicher Wintertag

 

 


 Der Herbstnebel im Tal vom "Kleinen Kraichbach"

am 19. Oktober 2018.

2018 10 19 Herbstnebel

 

 


März 2019
Die Webcam zeigt den Astronomiepark in weiß.
Nein, es ist kein Schnee und auch kein Raureif.
Es ist ein Blütenmeer!
Das "Frühlings Hungerblümchen" mit Abertausenden Blüten bildet jedes Jahr einen weißen Teppich.

Bluetenmeer Hungerbluemchen


Fruehlings Hungerbluemchen

 

 

Besucher-Zähler

Heute 13 Gestern 286 Insgesamt 980454

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.