immerwährende Sternkarten für Europa

immerwährende Sternkarten für Europa

↓ dierekt zum Navigator ↓


Beschreibung: Himmelkoordinaten und Sternkarten
Ein jeder kennt das Koordinatennetz auf der Erde. Es dient dazu, jeden Ort auf der Erde exakt bestimmen zu können. Besonders in der heutigen modernen Zeit mit den vielen Navigationssystemen. Um nun auch die Lage der Milliarden von Himmelsobjekten exakt bestimmen zu können, hat man ein ähnliches System für das Weltall geschaffen.
Ich möchte hier das gebräuchlichste, das "äquatoriale Koordinatensystem" erklären.
Dabei wird die Erde als Mittelpunkt angenommen. Die Erdachse vom Nord- zum Südpol wird einfach ins Unendliche verlängert. Ebenso wird der Erdäquator in das Weltall hinaus projektiert.
Auf der Erde nennt man die Linien von Pol zu Pol Längengrade und die Linien um die Erdkugel Breitengrade. Am Himmel: Rektaszension "RA" und Deklination "Dek". Die RA Zonen sind in 24 Stunden unterteilt, wobei die Stunde Null am Frühlingspunkt beginnt. Um genaue Angaben machen zu können, wird die Stunde in Minuten und Sekunden unterteilt.
Die Einteilung der Dek beginnt am Äquator mit 0 Grad; zum Nordpol bis + 90°und zum Südpol bis - 90°. Die Unterteilung von einem Grad wird hier in Bogenminuten und Bogensekunden angegeben.
Hier ein Beispiel von dem Stern Sirius am 1.01.2005: (RA: 06h 45m 23.347s; Dek: -16°43'10.966")

 die Erdkugel im Koordinaten-System

 

Bedenke, das äquatoriale Koordinatensystem ist nicht an der Erde fest. "Ra 0h" ist fest am Frühlingspunkt verankert. Dies ist Schnittpunkt zwischen Himmelsäquator und Ekliptik. Hier steht die Sonne beim Frühlingsanfang im Zenit.

das äquatoriale Koordinatensystem mit demFruehlingspunkt

 

Der Frühlingsanfang ist am 20. / 21. März.

Animation die Erde dreht sich im aequatorialem Koordinatensystem

 

 

Navigator der Sternkarten

Um darzustellen, wann welche Himmelsansicht zu sehen ist, habe ich eine Tabelle "Navigator" erstellt.
Im Navigator ist links annähernd das Datum und oben die Uhrzeit zu wählen. Wird der Schnittpunkt angeklickt, so erscheint die entsprechende Sternkarte.
Damit die Objekte am Himmel auch gefunden werden, stellt man sich mit dem Rücken nach Norden. Nun ist links Osten und rechts Westen.

Folgende Karten beziehen sich alle auf den Standort meiner Sternwarte.
Doch innerhalb Deutschlands ist die Veränderung der Ansicht unwesentlich.

 

Zeitangabe: MEZ     (bei Sommerzeit: minus eine Stunde)
Uhrzeit   18  19  20  21  22  23  00  01  02  03  04  05  06
Rektaszension in h
1. Jan   00  01  02  03  04  05  06  07  08  09  10  11  12
15. Jan   01  02  03  04  05  06  07  08  09  10  11  12  13
 1. Feb   02  03  04  05  06  07  08  09  10  11  12  13  14
15. Feb   03  04  05  06  07  08  09  10  11  12  13  14  15
 1. Mär   05  06  07  08  09  10  11  12  13  14  15  16
 15. Mär   06  07  08  09  10  11  12  13  14  15  16  17
 1. Apr   07  08  09  10  11  12  13  14  15  16  17
 15. Apr   08  09  10  11  12  13  14  15  16  17  18
1. Mai   10  11  12  13  14  15  16  17  18
15. Mai   11  12  13  14  15  16  17  18  19
 1. Jun   12  13  14  15  16  17  18  19  20
 15. Jun   13  14  15  16  17  18  19  20  21
 1. Jul   14  15  16  17  18  19  20  21  22
 15. Jul   15  16  17  18  19  20  21  22  23
 1. Aug   16  17  18  19  20  21  22  23  00
 15. Aug   17  18  19  20  21  22  23  00  01
 1. Sep   17  18  19  20  21  22  23  00  01  02  03
 15. Sep   18  19  20  21  22  23  00  01  02  03  04
 1. Okt   19  20  21  22  23  00  01  02  03  04  05  06
 15. Okt   19  20  21  22  23  00  01  02  03  04  05  06  07
 1. Nov   20  21  22  23  00  01  02  03  04  05  06  07  08
 15. Nov   21  22  23  00  01  02  03  04  05  06  07  08  09
 1. Dez   22  23  00  01  02  03  04  05  06  07  08  09  10
 15. Dez   23  00  01  02  03  04  05  06  07  08  09  10  11
             
Uhrzeit   18  19  20  21  22  23  00  01  02  03  04  05  06


spezielle Sternkarten zum Beobachten mit Fernglas / Teleskop gibt es auch zum Downloaden

 

Besucher-Zähler

Heute 26 Gestern 578 Insgesamt 418222